reflections

Lady Gaga = Top! Eurovision = Flop!

Hallo,

heute möchte ich gern über Mode schreiben. Ich liebe gewagte Mode und finde es schade, dass ich in meinem Beruf nur langweilige Bürokleidung tragen kann. Ich hole mein Interesse für Mode aber in allen Zeitschriften und Online Blogs nach.

Neulich habe ich in irgendeiner Frauenzeitrschrift eine Fotoserie von Lady Gaga gesehen. Ich finde die Sängerin wirklich lustig. Ihre outfits sind einfach nur cool. Ich finde ihren Stil viel besser, als von manch einem anderen Star, der nur versucht die ganze Zeit sexy zu sein. Irgendwann ist sexy auch nur langweilig, oder? Ich finde schon. Ein bisschen was Verrücktes muss in Mode sein. Insbesondere als Star kannst du nun wirklich wagen, was du möchtest. In Berlin freue ich mich auch immer über abgefahrene Gestalten. Lady Gaga trug also bei einer TV-Sendung in den USA Dildo-Schuhe . Mich haben sie beeindruckt. Auf alle Fälle ist das extravagant und ungewöhnlich. Warum denn auch nicht? Die Amis sind natürlich super ausgeflippt und haben das im Fernsehen ausgeblendet und die Show wurde zu einem einzigen Skandal. Ich kann´s nicht nachvollziehen. Was ist denn schon dabei? Ich meine, Plakate von nackten Frauen kann man mittlerweile an jeder Ecke sehen. Warum dann nicht Dildo-Schuhe? Hätte ich das Geld die Schuhe zu kaufen und die Zeit auszugehen, hätte ich sie mir auch geholt. Also, von mir kriegt die Lady-Gaga dafür auf jeden Fall einen Daumen hoch!

Ich weiß nicht, ob ihr vor zwei Wochen Eurovision geschaut habt, aber manche Outfits waren echt daneben. Eine Gruppe, ich glaube, sie waren aus Serbien, hatten so Nachahmungen von 60er-Outfits an. Ich meine, Leute, der Trend ist nun wirklich vorbei! 

Jetzt begebe ich mich mal auf die Suche nach weiteren Inspirationen. Vielleicht schaffe ich ja, etwas Cooles für den Job zu finden.

 

1 Kommentar 31.5.11 13:30, kommentieren

Werbung


Träume vom schönen Wohnen

Hey, wie ich schon neulich erzählt hatte, habe ich also eine 4jährige Tochter, die Julia. Dafür, dass ich natürlich sie nicht mit 16 geplant habe, ist sie eigentlich ein Engel. Meine Eltern unterstützen mich bei der Erziehung total. Gott sei Dank habe ich damals schon den Realabschluss in der Tasche gehabt. Als ich Julia geboren habe, konnte ich ein bisschen später auch eine Ausbildung anfangen. Darauf haben meine Eltern bestanden. Meine Mutter war echt super, und hat auf Julia so gut wie möglich aufgepasst, so lange ich eben in der Ausbildung war. Meine Großeltern sind auch noch jung. Sie waren natürlich schockiert am Anfang, dennoch haben sie auf die Julia mindestens 2mal die Woche aufgepasst. Mittlerweile bin ich mit meiner Ausbildung fertig und arbeite als Einzelhandelskauffrau. Der Job ist ganz ok und ich kann mir sogar ein bisschen Geld bei Seite legen. Julia geht zur Kitta, also können wir alle wieder gut arbeiten und abwechseln auf sie aufpassen.

In meiner Freizeit höre ich gern Musik und gehe gerne shoppen. Aber eigentlich träume ich von einem richtig schönen Haus für mich und Julia. Ein Penthouse in Berlin wäre natürlich was ganz feines. Dafür muss ich aber mir echt einen reichen Mann angeln. Alleine schaffe ich es wohl nicht zu bezahlen. In Berlin gibt es aber ein paar richtig tolle Immobilien. Ich will, dass Julia sicher aufwächst, da wäre natürlich was in der Umgebung Prenzlauer Berg am besten. Aber, auch wenn ich ein bisschen gespart habe, mit dem Penthouse wird es wohl nichts. Eine Mietwohnung ist sogar schwierig. So lange ich bei meinen Eltern wohne, können sie auch auf Julia aufpassen. Na, vielleicht in ein paar Jahren...

26.5.11 11:53, kommentieren

Schwanger mit 16

Hallo alle,

ich bin Christina und möchte euch mal alles über mein katastrophales Leben erzählen. Im Februar bin ich gerade mal 21 geworden und habe schon eine 4jährige Tochter. Ja, ich bin mit 16 geschwängert worden. Seitdem ich 14 bin, bin ich in Berlin mit meinen Freundinnen schon um die Häuser gezogen. Wir waren ständig am Trinken und haben immer versucht in irgendwelche Clubs reinzukommen. Zumindest als ich 16 war, war es kein Problem mehr. Naja, eines Tages waren wir auf so einer Geburtstagsfeier von Bekannten. Die Eltern waren wohl weg und alle waren ein bisschen älter als ich. Wie immer hatte ich mich richtig weggekippt und mit vielen Jungs geflirtet. Mehr weiß ich von dem Abend eigentlich nicht. Meine Freundinnen meinten später, dass sie mich in dem Schlafzimmer halb nackt gefunden haben. Ich kann mich gar nicht daran erinnern. Auf jeden Fall, war ich danach schwanger. Ich habe es nicht wirklich geglaubt und habe noch drei Monate danach gehofft, dass ich noch meine Tage bald kriege. Als ich den Test machte und wirklich feststellte, dass ich schwanger war, war es eigentlich zum Abtreiben viel zu spät. So, musste ich meinen Eltern gestehen, dass ich eben schwanger bin. So bleich im Gesicht habe ich sie nie wieder gesehen. Wer der Vater war, wusste ich damals auch nicht. Mit Hilfe meiner Freundinnen haben wir den Abend dann wieder rekonstruiert und haben 3 Jungs als mögliche Väter vedächtigt. Tja, mir blieb nichts anderes übrig als alle anzuschreiben. Einer hat tatsächlich dann gemeint, dass er glaubt, dass er mit mir in der Nacht geschlafen hat. Seine Vaterschaft wollte er natürlich trotzdem nicht anerkennen. Meine Eltern haben dann so viel Stress gemacht, und ich musste denen sagen, wen ich vermute. So haben sie seine Eltern kontaktiert. Riesen Drama! Naja, jetzt mit DNA-Tests wissen wir, dass er wirklich der Vater ist. Aber nachdem meine Tochter zur Welt kam, ist er nie aufgetaucht. Seine Eltern überweisen uns aber ein bisschen Geld für den Unterhalt.

 

16.5.11 12:20, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung